Lilly - Hund nach Südafrika

Mit Hund nach Südafrika

Mit Hund nach Südafrika ist ein nicht ganz einfaches Unterfangen und benötigt Zeit und vor allem Geduld – von den Kosten mal ganz abgesehen. Unsere Hinweise sollen Euch helfen, Zeit und Nerven zu sparen, deshalb unsere Tipps, die wir gerade aktuell (August 2017) für die Einfuhr unseres Hundes zusammengestellt haben.

Gleich vorweg: Ihr solltet auf jeden Fall alle Links zu den Formularen und Bestimmungen NEU abfragen. Sonst geht es Euch so wie uns, dass die Bluttests 7 Tage zu früh gemacht und damit ungültig waren. Zwischenzeitlich sind neue Formulare und Bestimmungen in Kraft getreten und somit waren die Information on Importing of Dogs and Cats into the Republic of South Africa sowie herunter geladenen Formulare “veraltet”. Preise sowie gewünschte Tests entsprachen nicht den aktuellen Bestimmunen seit April 2017 und wir durften den ganzen langwierigen Prozess nochmals durchlaufen… Achtung!!! Nur direkt vom Department Agriculture, Forestry and Fisheries die aktuellen Formulare herunter laden. Wir haben diese für Euch entsprechend verlinkt.

Zeitliche Abfolge

  • 6 – 8 Wochen for Abflug und Import des Tieres die Application Form und Bestimmungen herunter laden. Zusammen mit den geforderten Dokumenten laut Anhang an das Department Agriculture, Forestry and Fisheries senden. Klickt das Formular Application to import cats and dogs not subject to quarantine an, dann kann man ein Word Doc. herunter laden, welches direkt ausgefüllt wird. Entweder vom beauftragten Tiertransport Unternehmen oder vom Hundehalter. Jetzt Kontakt zur Tierspedition aufnehmen und Termine sowie Kosten mit Hund nach Südafrika erfragen.
  • Bluttests und Impfungen müssen genau der Information on Importing of Dogs and Cats into the Republic of South Africa entsprechen. Dieses Formular sollte ebenfalls für den Tierarzt ausgedruckt werden, damit er die gleichen und nicht veraltete Information hat. Die Bluttests dürfen nicht jünger als 30 Tage sein!!!
  • Rechtzeitig vor der Reise mit dem Tierarzt die Impfungen abstimmen, damit keine Lücken entstehen. Ebenfalls muss der Hund gechipt sein und das muss mit einem Chiplesegerät /Scanner ISO 11784 oder ISSO 11785 lesbar sein (siehe Information on Importing of Dogs and Cats into the Republic of South Africa)
  • Nach Blutabnahme muss ebenfalls (neu) dem Hund ein Mittel gegen Herzwürmer verabreicht werden – für den Aufenthalt in SA entsprechende Medikamente aus Deutschland mitnehmen.
  • Ca. 7-10 Tage vor Abflug muss beim Amtstierarzt das Formular ausgefüllt werden. Beigefügt werden die entsprechenden Untersuchungen. Auch hier unbedingt darauf achten, dass die Originale vorliegen.
  • Anschließend alle Dokumente an die entsprechende Tierspedition weiterleiten. Diese müssen ca. 3-4 Tage vor Abflug dort vorliegen.

Wichtige Hinweise für die Untersuchungen zur Einreise

mit Hund nach Südafrika

  • Lest Euch die Formulare besser einmal zuviel durch – und markert die relevanten Termine und notiert, für wen diese gelten (Tierarzt / Amtstierarzt / Institut Microbiologie + Virologie etc)
  • Die Blutabstriche und die Blutproben werden vom Tierarzt an ein entsprechendes Institut geschickt. In unserem Fall war das die Justus-v.Liebig Universität Gießen – (Inst. f. Parasitologie JLU Gießen). Achtung, ein Teil der Blutproben geht an die Abteilung Parasitologie, ein anderer an das Institut für Hygiene und Infektionskrankheiten. (ebenfalls JLU). Deshalb muss unbedingt ein Anschreiben hinzu mit der Bitte, die eingesandten Blutproben entsprechend weiter zu leiten.
    (Dieses hatte unser Tierarzt nicht explizit dazu geschrieben, deshalb wurde es nicht weiter geleitet…) Die Kosten betrugen im August 2017 für die Blutuntersuchung 123,- €. (Tierarztkosten nicht enthalten). Für diese Untersuchungen wird ein Antragsformular zugeschickt, welches vom Tierarzt auszufüllen ist.
  • Ganz wichtig!!!! Ihr wollt mit Hund nach Südafrika. Aber vermutlich soll der Hund ja wieder zurück nach Deutschland. Deshalb muss eine Antikörperbestimmung = “Titter”bestimmung von einem europäischen!!! Institut gemacht werden. Wird vom JLU gleich mitgemacht. Kosten 45,- €. Dieser Test ist lebenslang gültig und sollte daher im Tierpass  verbleiben. Das Originaldokument NICHT aus der Hand geben.
  • Wir hatten mehrfach verschiedene Rückfragen seitens der Südafrikanischen Behörde. Mal konnte man die Testergebnisse nicht lesen, (obwohl in deutsch und englisch) mal wollte man die Testmethode nicht anerkennen, mal gefiel Ihnen das Bestätigungsformular nicht. Daher gab es viele Mails hin und her…. Bitte ebenfalls zeitlich einplanen!
  • Die Application Form / Permit wurde uns übrigens nicht mehr zugeschickt, wir mussten diese mit DHL in Pretoria abholen lassen.

Transport / Cargo

  • Entgegen aller Informationen auf den Webseiten der Airlines (zB.Lufthansa!!!!) werden die Tiere nach Südafrika nicht von der Airline direkt mitgenommen. Die Mitarbeiter in den Servicebüros buchen auch “freundlicherweise” den Hund ein oder geben Informationen, die allerdings nicht für Südafrika gelten!!!!! Mit Hund nach Südafrika geht es nur noch als “manifested cargo”, sprich Beförderung durch eine entsprechende Tierspedition. Da ich keine der Speditionen bevorzuge, empfehle ich ein Blick ins Internet. (auch hier erhält man je nach Mitarbeiter unterschiedliche Informationen und Preise. Daher nur schriftlich machen!).
  • Der Hund fliegt in der Regel wahrscheinlich in der gleichen Maschine wie Ihr. Klärt vorher mit der Airline ab, ob sie überhaupt Tiere befördern, ansonsten landet der Hund erst einmal in Südafrika in Quarantäne. Aus diesem Grund wurden unsere Flüge mit Air Berlin / Ethihad wieder storniert (hier hatten uns die Mitarbeiter versichert, dass der Hund mitgenommen wird, was aber nicht korrekt ist. Der Flug wird allerdings nachdem der Fehler festgestellt wird, nicht kostenfrei storniert. Entgegenkommen trotz falscher Aussage der Mitarbeiter Null. Auf den Kosten bleibt ihr sitzen!) Laut meiner Recherche nimmt lediglich die Lufthansa noch Tiere mit, aber nur über die Tierspedition. Da sich auch hier immer Änderungen ergeben, bitte rechtzeitig abklären und schriftlich bestätigen lassen, damit Ihr das später beweisen könnt.
  • Wie bereits oben erwähnt liegen die Kosten für den Hund, wenn er im Frachtraum fliegen muss (kleinere Hunde oder Katzen können evtl. in einer Transportbox im Passagierbereich fliegen = vorher abklären) bei einem mittelgroßen Hund um ca. 1000 – 1300,- € für den Hinflug. Dazu kommt die Transportbox und evtl. Wochenendzuschlag!
    Unser Hund (Hund ca. 70 cm hoch, 85 cm lang) nach Südafrika kostet uns ohne Transportbox 1300,- € !!! Die Transportbox kostet bei Fressnapf 109,- € – ( am Airport  je nach Spedition zwischen 130,- und 310,- €)
  • Der Hund muss rechtzeitig bis mittags (mit Tierspedition klären) mit allen Papieren bei der Tierspedition abgegeben werden. Trinkflasche von außen an die Box hängen und Trockenfutter abgeben. Das gleiche Futter sollte auch noch für den nächsten Tag mitgegeben werden, wegen evtl. Verspätungen. Die Box muss ebenfalls bestimmten Vorschriften entsprechen. (Tierspedition fragen).
    Da viele Flüge der Lufthansa erst spät am Abend gehen, werden die Tiere in einer speziellen Tierlounge von Tierpflegern betreut.  Dort ist ebenfalls ein Amtstierarzt.
  • Um den Stress für das Tier zu reduzieren, hat unser Arzt bereits 4 Wochen vor Abflug Globuli sowie ein Antistressmittel verordnet. Am Tag selbst sollte man keine Schlafmittel oder ähnliches geben, da die Tiere ggf. apathisch reagieren und dann vom Amtstierarzt am Flughafen nicht zur Beförderung frei gegeben werden.
  • Am Airport in Kapstadt wird das Tier bei Menzis Cargo abgeholt. Dort muss es verzollt werden und vom Amtstierarzt untersucht werden. Hier fallen nochmals Extrakosten in Höhe von 352,- R an. Achtung: Nur Bargeld! Keine Kreditkarte.

So, ich hoffe, alles klappt bei Euch reibungslos. Schreibt uns, wie es gelaufen ist. Für eine Rückinfo bei Änderungen sind wir dankbar.

Und falls Ihr noch eine Unterkunft in Somerset West braucht, dann klickt auf unsere Seite. Sagt bitte vorher Bescheid, wenn Ihr Euren Vierbeiner mitbringen wollt. Unsere “Lilly” siehe Foto oben, freut sich!

Viel Erfolg wünscht Euch das Team vom Amberley Sleep & Travel

PS. Notfalls passen wir auch auf Euren Vierbeiner auf, wenn Ihr auf Tour gehen wollt!